"Mein Vater gründete sein Weingut um das Dorf Corin herum. Ich profitiere deshalb von einem guten Terroir. Zudem erleichtert es mir die Arbeit, weil es meinen Arbeitsweg verkürzt."

Für die Weinproduktion verwendet Christoph Rey nur Trauben aus den eigenen Reben. Zwischen 10 und 12 verschiedene Weine werden angeboten.
Diese Palette wird nicht erweitert, sondern es wird jedem einzelnen Wein eine besondere Aufmerksamkeit geschenkt.

Beim "Grand Prix der Schweizer Weine", der von der europäischen Zeitschrift Vinum und in Zusammenarbeit mit Vinea und Coop organisiert wurde, gewann Christophe Rey in der Kategorie "andere Weissweine in Einzelrebsorte" mit seinem Petite Arvine 2006 die Auszeichnung.

 
     
menu